KfW-News

Obwohl die kommunalen Investitionen in absoluten Zahlen gestiegen sind und der Investitionsrückstand zuletzt gesunken ist, nimmt der Anteil der Investitionen in den Haushalten tendenziell ab. Die Verlagerung in andere Ausgabenarten könnte damit zulasten der kommunalen Infrastruktur gehen. Ein besonders Augenmerk gilt es auf den laufenden Sachaufwand zu legen: Instandhaltungsmaßnahmen sind notwendig, jedoch können Bauinvestitionen nicht auf Dauer durch Instandhaltungen ersetzt werden, sonst drohen hohe Folgekosten. Der Investitionsrückstand zeigt, dass es weiterhin einen substanziellen Bedarf auch für bauliche Investitionen in den Kommunen gibt.

Rückgang des Investitionsrückstands – Trendwende oder nur Schönwetterlage?  (PDF, 150 KB, nicht barrierefrei)