KfW-News

grünes, flaches und langes Frachtschiff

Die KFW IPEX-Bank stellt gemeinsam mit der DekaBank rund 51 Mio. EUR bereit, um für die irische Reederei Arklow Shipping vier 16.500dwt Massengutfrachter für den Einsatz auf Nord- und Ostsee zu finanzieren. Die Finanzierung ist mit einer 95-prozentigen Hermes Deckung versehen. Neben der Rolle des Mandated Lead Arranger agiert die KfW IPEX-Bank auch als Hermes-Agent. Da die Frachter auf der Ferus Smit Werft in Leer (Ostfriesland) gebaut werden, unterstützen die KfW IPEX-Bank und die DekaBank mit ihrer Finanzierung deutsche Exporte.

Kurzstreckentransport auf Nord- und Ostsee

Das irische Familienunternehmen Arklow Shipping verfügt aktuell über eine Flotte von 51 sogenannten Short Sea-Bulkern, die aufgrund ihrer Größe ein Nischensegment in Nordwesteuropa bedienen. Diese verhältnismäßig kleinen Schiffe transportieren Schüttgut aller Art, z.B. Getreide, Kohle, Erz und Aluminium. Sie sind von Arklow in Irland und von Rotterdam aus im europäischen Kurzstreckenseeverkehr im Einsatz („European Short Sea Market“). Für die Europäische Union ist der Kurzstreckenseeverkehr ein wichtiges verkehrspolitisches Instrument, denn er transportiert Güter effizienter, kostengünstiger und umweltfreundlicher als der Straßenverkehr.

Da das Einsatzgebiet der Short Sea-Bulker in Nord- und Ostsee liegen wird, weisen sie eine auf Kundenwunsch spezifizierte Eisklasse (1A) aus. Die Ablieferung ist zwischen September 2018 und Februar 2020 geplant.