KfW-News

Blick hinter die Kulissen beim Tag der offenen Tür

Auffällig gekleideter Besucher macht ein Selfie beim Tag der offenen Tür

Gute Stimmung bei den Bürgern, die sich über die deutsche Entwicklungszusammenarbeit informierten.

Die KfW Entwicklungsbank präsentierte ihre Vorhaben beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Berlin. Mehrere Tausend interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, Bundesbehörden von innen kennen zu lernen.

Bereits zum 19. Mal hatte die Bundesregierung alle Bürger zum Tag der offenen Tür eingeladen. Neben dem Bundeskanzleramt öffneten 14 Ministerien und das Bundespresseamt am letzten Augustwochenende ihre Pforten. 135.000 Menschen nutzen vier Wochen vor der Bundestagswahl die Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen – getreu dem diesjährigen Motto: "Lust auf ein Date mit der Demokratie".

Großer Andrang herrschte auch im BMZ, wo die KfW Entwicklungsbank sowie über 20 weitere Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit ihre Engagements und Initiativen präsentierten.

Neben der Frage nach der Zukunft Afrikas bildete in diesem Jahr das Thema "Faire Mode" einen der Schwerpunkte. Nach einer Modenschau mit fair gehandelter Kleidung diskutierten Herstellerunternehmen und Handel, wie Kleidung nachhaltig produziert werden kann. Eine "Textilbox" vermittelte hautnah die Arbeitsbedingungen in einer Textilfabrik.

Herrn Gies - BMZ Abteilungsleiter 2, Victoria Schuff, Jonas Petrenz, Andrea Grajcar, Günter Nooke – Afrikabeauftragter des BMZ

BMZ-Abteilungsleiter Andreas Gies (2. von links) informierte sich am KfW-Stand.